Homöopathie

Die Geschichte der Homöopathie beginnt mit Samuel Hahnemann (1755-1843) in Deutschland. Unzufrieden durch die zu der Zeit sehr begrenzten medizinischen Mittel und den oft sehr massiven Nebenwirkungen von medizinischen Verfahren hat Hahnemann, welcher nebst Arzt auch Alchimist war und in seiner Studienzeit sein Geld mit dem übersetzen von medizinischen Schriften verdiente, eine ganz neue Richtung eingeschlagen. Er verfolgte eine Theorie, über welche er beim Übersetzen eines Textes stolperte, gemäss welchem es zwei Arten von Behandlung gab; die der gegensätzlichen Therapie (Antipathie oder Allöopathie) und die der Therapie mit gleichen Substanzen in abgeänderter Form (Isopathie) und entwickelte daraus die Behandlung mit ähnlichen Substanzen (Homöopathie). Nach zahlreichen Selbstversuchen und jahrelanger Forschung veröffentlichte er 1810 das Organon der Heilkunst welches als
Grundlagenwerk der Homöopathie gilt.
Im Organon veröffentlichte er die Grundregeln der Homöopathie gemäss seinen eigenen Beobachtungen und Erfahrungen. So beschreibt er im §2 des Organon: "Das höchste Ideal der Heilung ist schnelle, sanfte, dauerhafte Wiederherstellung der Gesundheit, oder Hebung und Vernichtung der Krankheit in ihrem ganzen Umfange auf dem kürzesten, zuverlässigsten, unnachteiligsten Wege." Hahnemann war überzeugt, dass sich die Krankheit nicht nur auf einen einzelnen Bereich des Körpers begrenzt sondern immer den ganzen Organismus beeinflusst und dass die Krankheitssymptome, die den Klienten beeinträchtigen, immer Bemühungen der innewohnenden Lebenskraft sind, eine bestmögliche Balance im System zu erhalten. Durch genaue Beobachtung und detaillierte Befragung kann ein Bild der ganzheitlichen Störung gewonnen werden, mit welchem der Homöopath dann in der Lage ist ein passendes Arzneimittelbild zu finden und in einer dynamischen Form zu verabreichen, um den Körper und dessen Lebenskraft bei der Heilung des Krankheitsgeschehens zu unterstützen.
Es werden dadurch nicht einzelne Symptome unterdrückt sondern auf sanfte und dauerhafte Weise ein blockiertes Potential des Klienten wieder verfügbar gemacht, welches zuvor mit der Aufrechterhaltung der inneren Balance beschäftigt war.
Auf diese Weise ergänzt die Homöopathie zuverlässig Notfallbehandlungen der Schulmedizin wie chirurgische Eingriffe und medikamentöse Behandlungen zur Bewältigung von lebensbedrohlichen oder schweren Krankheitsverläufen und kann aufkommende Beschwerden frühzeitig Beheben, um so schwere Verläufe zu verhindern.

 


Exeter Natural Health Centre

83/84 Queen Street

EX4 3RP Exeter

The Remedy Centre

23 St. Cuthbert Street

BA5 2AW Wells

+44 730 940 1050

info@living-health.co.uk



Holistic Therapy, Naturopathy and Craniosacral Therapy in Exeter and Wells